Belugalinsen auf Bull´s Blood

Diese schönen roten Blätter haben mich beim Einkaufen angelächelt, also mussten sie in meinen Korb und warteten darauf verarbeitet zu werden. Dazu gab es Belugalinsen, kleine Ofenmöhrchen und weil die Radieschen ebenfalls so eine tolle kräftige Farbe haben, kamen diese auch noch hinzu.

Alles habe ich im Vorwege zubereitet, da ich den Salat kalt essen wollte, aber ich denke, dass eine Kombi von Kalt und Lauwarm auch eine gute Wahl sein könnte.

Die Belugalinsen habe ich mit einer Knoblauchzehe, etwas Salz und 2 Estragonblätter köcheln lassen. Das dauert ca. 25-30 Minuten. Zum Ende hin gut aufpassen, dass die Linsen nicht aufspringen, denn dann schmecken sie nicht mehr ganz so gut und hinterlassen einen leicht mehligen Geschmack.

Ein paar Möhren habe ich in dünne Streifen geschnitten und in der Pfanne mit wenig Olivenöl, Salz und Pfeffer braten lassen. Aber nur so lange, dass diese noch gut bissfest sind.

Zum Bull´s Blood kamen schließlich noch ein paar Scheiben Radieschen und Cashwekerne und ein wenig vom Joghurt-Dressing.

Das Dressing besteht aus: griechischen Joghurt, ein wenig Apfelessig und Olivenöl und Salz und Pfeffer.

Also falls ihr mal Lust auf einen etwas anderen Salat habt, dann habt ihr damit eine gute Wahl getroffen! 🙂

Verlinkt zu: RUMS

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s